Schwertransport durch die Felbermayr Transport- und Hebetechnik GmbH & Co KG

  • Quelle und Ziel: Von Linz in die USA
  • Verkehrsmittel: Binnenschiff, Seeschiff, Lkw
  • Art des Transportprozesses: Gebrochener multimodaler Verkehr (Wechsel der Verkehrsträger)
  • Güter: Kolonnen (Stückgut)

Um Schwersttransporte optimal durchführen zu können, setzt die Felbermayr Transport- und Hebetechnik GmbH und Co KG die Verkehrsträger Schiene, Straße und Wasserstraße ein. Weiters betreibt das Unternehmen Schwerlasthäfen in Linz (Österreich) und Krefeld (Deutschland).

2012 wurden beispielsweise Transport und Umschlag von 5 Kolonnen - das sind säulenförmige Apparate in der Verfahrenstechnik - vom Schwerlasthafen in Linz durchgeführt. Durch die räumliche Nähe der Felbermayr-Fertigungs- und Lagerhallen sowie des Schwerlasthafens war es möglich, den Auftrag mit größtmöglicher Kosteneffizienz im Sinne des Auftraggebers abzuwickeln.

Mit einer Länge von 71,5 m und einem Gesamtdurchmesser von etwa 4 m gehören die durch die BIS VAM Anlagentechnik produzierten Kolonnen zu den bislang größten in den Felbermayr-Fertigungshallen in Linz gefertigten. Nach der Rohfertigung in den Hallen wurden die fünf je 90 t schweren Kolonnen mittels Hallenkran auf selbstfahrende Trailer umgeschlagen. In weiterer Folge wurden sie zu den einige hundert Meter entfernten Freilagerflächen transportiert, wo die finale Oberflächenbehandlung seitens der beauftragten Firmen erfolgte. Nach der Fertigstellung wurde im Felbermayr-Schwerlasthafen auf Schiffe umgeschlagen. Der anschließende Transport der Kolonnen führte via Main und Rhein zum Seehafen Rotterdam und von dort mittels Seeschiff zum Zielort in den USA.

zurück >>